Club von Berlin
Club von Berlin
19. Oktober 2009
Veranstaltung

Roter Salon
Club von Berlin
Jägerstraße 1
10117 Berlin
Tel: 030-206 79 827
Fax: 030-206 79 828
info@ClubvonBerlin.de
www.clubvonberlin.de
 
Liebe Clubmitglieder, sehr geehrte Gäste,
 
im Rahmen des Roten Salons im Club von Berlin bitten wir Sie zu einer Lesung und einem anschließenden Gespräch mit
 
Ulrich Stoll
 
über
 
EINMAL FREIHEIT UND ZURÜCK. DIE GESCHICHTE DER DDR-RÜCKKEHRER
(Christoph Links Verlag, September 2009)
 
am Montag, dem 19. Oktober 2009, um 20.00 Uhr
 
in den Räumen des Clubs von Berlin, Jägerstraße 1, 10117 Berlin-Mitte.
 
Anschließend Empfang.
 
Das SED-Zentralorgan „Neues Deutschland“ behauptete im März 1985, dass 20.000 ehemalige DDR-Bürger vom Westen zurück in den Osten wollten, weil sie vom Leben im Kapitalismus enttäuscht seien. Der ZDF-Journalist Ulrich Stoll recherchierte und enttarnte das Ganze als eine Propagandaaktion zur „Rückgewinnung“ der Geflohenen, die man durch Erpressung oder falsche Versprechen wieder hinter die Mauer locken wollte. Wer sich aus Not tatsächlich darauf einließ, musste ein demütigendes Durchleuchtungs- und Umerziehungsprogramm über sich ergehen lassen. Im zentralen Aufnahmeheim Röntgental am Rande Berlins mussten die Rückkehrer oft wochen- und monatelang ausharren, bis sie zurück zu ihren Familien durften. Nicht Wenige erlitten einen „Lagerkoller“, mehrere nahmen sich das Leben.
 
20 Jahre nach dem Mauerfall hat Ulrich Stoll zahlreiche Rückkehrer besucht und ihre Geschichten rekonstruiert. Er traf auf Familien, die erpresst und als Geiseln genommen wurden, um republikflüchtige Angehörige zur Rückkehr zu zwingen. Er erfuhr von Skepsis und Argwohn im gesellschaftlichen Umfeld, in dem die Rückkehrer nicht willkommen waren, sondern bespitzelt und als „Verräter am Sozialismus“ ausgegrenzt wurden. Ein Buch voll erschütternder persönlicher Schicksale, das zum 20. Jahrestag des Mauerfalls als Zeitdokument besondere Aufmerksamkeit verdient.
 
Der Autor, Ulrich Stoll, hat nach seinem Studium der Geschichte, Literatur- und Theaterwissenschaft an der Universität München zunächst als freier Journalist für den WDR gearbeitet („ZAK“, „Monitor“), bevor er 2001 Reporter des ZDF-Magazins „Frontal 21“ wurde. Er ist Autor zahlreicher Fernsehdokumentationen für ARD, ZDF und ARTE, darunter „Im Fadenkreuz des Staates – der große Lauschangriff“ (mit H.-C. Schultze, ARD 2004) oder „Fluchtburg Liechtenstein – Das Geldversteck der Reichen“ (mit H. Klar, ZDF 2008). Parallel zu seinem jüngsten Buch hat er zusammen mit Bettina Renner die ZDF/ARTE-Dokumentation „Einmal Freiheit und zurück – Die Geschichte der DDR-Rückkehrer“ realisiert. Der Film wurde im Mai 2009 bei ARTE gezeigt, am 18.10.2009 um 23.30 Uhr wird er im Rahmen der Serie „History“ im ZDF ausgestrahlt, also einen Tag vor der Lesung im Club von Berlin. Wir empfehlen den Teilnehmern der Lesung, sich den Film anzusehen.
Wir bitten um Anmeldung zu diesem Abend bis zum 15. Oktober 2007, telefonisch (030/20 67 98 27) oder per E-Mail (info@ClubvonBerlin.de). Um einen Kostenbeitrag von 5,-- Euro für Mitglieder und 10,-- Euro für Gäste wird gebeten.
 
Mit freundlichen Grüßen,                                                                    
 
Percy MacLean                                              Dr. Frauke Jung-Lindemann
Vorsitzer                                                         Roter Salon
nach oben