Club von Berlin
Club von Berlin
23. Februar 2009
Veranstaltung

Musikalischer Vortrag

Club von Berlin

Jägerstraße 1
10117 Berlin
Tel: 030-206 79 827
Fax: 030-206 79 828
info@ClubvonBerlin.de
www.clubvonberlin.de

 

 

 

Palästinensisches Exil  - Leben zwischen zwei Welten

mit

Viola Raheb

 Pädagogin und Theologin

und

Marwan Abado

Musiker

 

 

am Montag, dem 23. Februar 2009, 20:00 Uhr

in den Räumen des Clubs von Berlin, Jägerstraße 1, 10117 Berlin-Mitte

Empfang ab 19:30 Uhr

 

Einführung und Moderation:  Dr. Almut Nothnagle (Nahost-Referentin im Berliner Missionswerk und Geschäftsführerin des Jerusalemsvereins)  

 

Anschließend besteht Gelegenheit zum Gespräch mit den Künstlern.

 

Insbesondere im Nahen Osten war das 20.Jahrhundert die Zeit der größten Flüchtlingsbewegungen und kriegsbedingten Vertreibungen der Neuzeit . Nach der Gründung des Staates Israel 1948 und der Vertreibung und Flucht der arabischen Bevölkerung sprechen Historiker und Betroffene von der

Al Naqba, der Katastrophe für die Palästinenser.

Weltweit gibt es etwa 10 Millionen Palästinenser bzw. Menschen palästinensischer Herkunft. Eine genaue Erfassung ist schwierig, weil die meisten Palästinenser "staatenlos" sind oder waren und daher oft unter der Nationalität des Landes erfasst werden, in das sie geflohen sind.

Außerhalb des historischen Palästina leben heute ca. 3 Millionen Palästinenser in Jordanien, je ca.

400 000 im Libanon und in Syrien und ca. 600 000 in anderen arabischen Staaten. In Europa leben ca. 200 000, in den USA und Kanada ca. 240 000. Weitgehend unbekannt ist, dass es auch eine große palästinensische Gemeinde in Südamerika, vor allem in Chile (heute über 300 000), Kolumbien, Brasilien und Venezuela, gibt.

 

Unsere Gäste, Viola Raheb und Marwan Abado, stehen für viele Palästinenser, die in Europa zwar eine neue Bleibe gefunden haben, aber von Sehnsucht nach Rückkehr in ihre Heimat erfüllt sind. Sie betrachten sich als Mittler zwischen Kultur und Geschichte ihrer nahöstlichen Heimat und Europa.

Viola Raheb wuchs in Bethlehem als Tochter einer alteingesessenen Familie palästinensischer Christen auf. Sie ist die Schwester des im Club von einer Abendveranstaltung vor drei Jahren bekannten Pfarrers Dr. Mitri Raheb. An der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg studierte sie Pädagogik und Theologie und schloss das Studium 1995 mit dem Magister Artium ab. Inzwischen berät sie als österreichische Staatsbürgerin verschiedene Organisationen bei Entwicklungsprojekten im Nahen Osten und arbeitet außerdem als Buchautorin. In ihrem jüngsten Buch "Nächstes Jahr in Bethlehem" gibt sie den Schicksalen, Erfahrungen und Gefühlen vieler Exilanten aus ihrer Heimat Stimme und Gehör.

Marwan Abado wurde 1967 als Sohn einer christlichen palästinensischen Flüchtlingsfamilie in Beirut (Libanon) geboren. Sein Instrument, die Oud (orientalische Kurzhalslaute), hat in der arabischen Musik ähnliche Bedeutung wie bei uns das Klavier. Seine Kompositionen stützen sich auf die klassische Darstellungsform der arabischen Musik, TAQ´SIM, und präsentieren einen innovativen Sound. Immer sucht Abado den Brückenschlag zwischen Orient und Okzident und arbeitet mit Musikerinnen und Musikern aus verschiedenen Kulturkreisen und Stilrichtungen. Seit 1987 absolviert er internationale Auftritte; dabei reicht seine Tätigkeit über eine rein konzertante weit hinaus.

Viola Raheb und Marwan Abado sind miteinander verheiratet, leben seit vielen Jahren in Deutschland und jetzt in Österreich und sprechen fließend Deutsch.

 

Percy MacLean                                                   Bertold Sommer

Vorsitzer                                                              Mitglied im Club

 

 

 

 

 

nach oben