Club von Berlin
Club von Berlin
23. April 2018
Ursula Weidenfeld: "Nimmt die Demokratie Schaden?"

Politische Kultur der Demokratie

 

www.clubvonberlin.de


Liebe Clubmitglieder, sehr geehrte Gäste,

im Rahmen der Vortragsreihe

„Politische Kultur der Demokratie“

möchte der Club von Berlin seinen Mitgliedern und Gästen in lockerer Folge die Gelegenheit bieten, aus erster Hand Experten des derzeitigen politischen Diskurses zu hören und mit ihnen zu diskutieren.

Dr. Ursula Weidenfeld

zum Thema

„Nimmt die Demokratie Schaden?“

Am Montag, dem 23.4. 2018, um 20.00 Uhr,
in den Räumen des Clubs von Berlin, Jägerstr.1, 10117 Berlin
Empfang ab 19.30 Uhr

In ihrem 2017 bei Rowohlt veröffentlichten Buch „Regierung ohne Volk“ beklagt Ursula Weidenfeld die Marginalisierung der Debatten im Bundestag und die Alleingänge der Merkel´schen Entscheidungsprozesse. Nachdem die neue Bundesregierung ihre Arbeit aufgenommen hat, scheint die Zeit reif, die Arbeit des Kabinetts und die Debatten im Bundestag kritisch zu begleiten. Wird sich die gescholtene Lähmung  unter den neuen Abgeordneten - ähnlich wie unter den alten - im Bundestag mit der Folge fortsetzen, dass  Demokratie und Verfassung Schaden nehmen? Kann eine wirkliche Debattenkultur erneut etabliert werden oder werden die politikrelevanten Debatten mehr und mehr außerhalb von Parlament und Regierung geführt, z.B. in TV-Talkrunden … oder findet sie vielleicht gar nicht statt? Führt dies zu Politikversagen und neo-populistischen Verzerrungen? Auf welcher Ebene sollten welche Aufgaben in einem föderalen Staat, der in die EU eingebunden ist, erörtert, behandelt, entschieden und implementiert werden (Subsidaritätsprinzip)?

Ursula Weidenfeld, geboren 1962, studierte Wirtschaftsgeschichte, Germanistik und Volkswirtschaftslehre. Sie war u.a. Berlin-Korrespondentin und stellvertretende Ressortleiterin der „Wirtschaftswoche“, Ressortleiterin Wirtschaft sowie stellvertretende Chefredakteurin des „Tagesspiegel“. Heute lebt Ursula Weidenfeld in Potsdam und arbeitet als freie Wirtschaftsjournalistin. Sie ist nebenbei auch als Moderatorin und Kommentatorin für verschiedene Fernseh- und Hörfunksender tätig. 2007 wurde sie mit dem Ludwig-Erhard Preis für Wirtschaftspublizistik ausgezeichnet.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Dr. Eberhard v. Einem                                       Verena Tafel

Mitglied des Kuratoriums                                           Vorsitzerin

 

 

nach oben