Club von Berlin
Club von Berlin
27. November 2017
Dr. Levin Holle: "Handelsüberschüsse: Was ist an Trumps Deutschland-Kritik dran?“

Salongespräch


www.clubvonberlin.de


Liebe Clubmitglieder, sehr geehrte Gäste,

wir laden herzlich ein zu einem Salongespräch mit unserem Clubmitglied      

                                     

 

Dr. Levin Holle

 

zum Thema

 

„Handelsüberschüsse: Was ist an Trumps Deutschland-Kritik dran?“

 

Moderation: Prof. Dr. Dodo zu Knyphausen-Aufseß

 

Am Montag, dem 27.11. 2017, um 20.00 Uhr,
in den Räumen des Clubs von Berlin, Jägerstr.1, 10117 Berlin
Empfang ab 19.30 Uhr

 

Es regt sich Unmut über den Handelsüberschuss der deutschen Wirtschaft, die deutlich mehr Waren und Dienstleistungen exportiert als importiert. Zu den Kritikern zählen Organisationen wie der Internationale Währungsfonds und die OECD sowie Politiker wie Emmanuel Macron und Donald Trump. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble sieht die hohen deutschen Handelsüberschüsse auch als ein Resultat der Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB). Wie hängt das alles zusammen? Was ist an der Deutschland-Kritik dran? Und wohin entwickelt sich die Weltwirtschafts- und Finanzordnung?

Dr. Levin Holle, Jahrgang 1967, studierte Jura und ist seit 2012 als Abteilungsleiter im Bundesministerium der Finanzen zuständig für Finanzmarktpolitik, in dem zentrale Fragen deutscher, europäischer und internationaler Finanzmarktregulierung (einschließlich des Verbraucherschutzes) definiert werden. Von 1997 bis 2011 war Levin Holle bei der Unternehmensberatung The Boston Consulting Group u.a. in Hong Kong, Warschau und Düsseldorf tätig, zuletzt als Senior Partner und Leiter der Niederlassung Berlin.

Mit freundlichen Grüßen

Verena Tafel                                                       Florian Nehm

Vorsitzerin                                                          Stellvertretender Vorsitzer
nach oben