Club von Berlin
Club von Berlin
19. September 2016
Prof. Dr. Richard Schröder: "Die Ostdeutschen und die Politik: Auf dem Weg in ein besonderes Demokratieverständnis"

Vortrags-und Gesprächsabend

Club von Berlin

www.clubvonberlin.de

 

Liebe Clubmitglieder, sehr geehrte Gäste,

der Club von Berlin lädt Sie herzlich ein zu einem Vortrags- und Gesprächsabend mit      

 

Prof. Dr. Richard Schröder

Philosoph und Theologe

 

zum Thema

 

Die Ostdeutschen und die Politik:

Auf dem Weg in ein besonderes Demokratieverständnis?

 

Am Montag, dem 19. September 2016, um 20.00 Uhr,

in den Räumen des Clubs von Berlin, Jägerstr.1, 10117 Berlin

Empfang ab 19.30 Uhr

 

Häufig wurde von Historikern, Politikwissenschaftlern, aber auch von Medien und von Politikern selbst über das Besondere und Anders-Sein der Ostdeutschen hinsichtlich ihres Demokratieverständnisses gesprochen. Dabei wurden und werden sie – gerade hinsichtlich einer möglichen „rechtspopulistischen“ Neigung - oft stigmatisiert. Eine emotionsfreie Debatte über ostdeutsche Befindlichkeiten findet daher selten statt.

Prof. Dr. Richard Schröder, Jahrgang 1943, hat als einer der führenden deutschen Philosophen die deutsch-deutsche Debatte mit zahlreichen Vorträgen, Büchern und Denkanstößen zielführend begleitet: Konstruktiv und zugespitzt diskutierte er zum Beispiel über das Berliner Holocaust-Denkmal, über Flüchtlings-Politik und Mohammed-Karikaturen. Der Titel eines seiner vielen Büchern lautet: Deutschland Schwierig Vaterland. Wir dürfen gespannt sein, wie er die aktuelle Debatte um das ostdeutsche Demokratieverständnis aufschlüsselt und einordnet.

 

nach oben