Club von Berlin
Club von Berlin
16. September 2015
Thea Rosenbaum: "No Place for a Lady"

Lesung und Gespräch

Club von Berlin

www.clubvonberlin.de

 

Liebe Clubmitglieder, sehr geehrte Gäste,

 

im Rahmen des Roten Salons im Club von Berlin bitten wir Sie zu Lesung und Gespräch mit

 

 Thea Rosenbaum

 

“No place for a Lady”

 

am Mittwoch, dem 16. September 2015, um 20.00 Uhr

 

Moderation: Werner Sonne

 

in den Räumen des Clubs von Berlin, Jägerstraße 1, 10117 Berlin-Mitte;

Empfang ab 19.30 Uhr

 

Thea Rosenbaum war dreißig Jahre Senior Producer der ARD in Washington und damit für das Weiße Haus „das personifizierte Deutsche Fernsehen“ oder, wie Fritz Pleitgen es nennt, „eine Institution“. Fünf amerikanische Präsidenten kamen und gingen, Korrespondenten wie Peter Merseburger, Fritz Pleitgen, Werner Sonne, Claus Kleber, Tom Buhrow gaben sich die Klinke in die Hand, Thea Rosenbaum blieb. Zuvor war die geborene Berlinerin Deutschlands erste und jüngste Börsenmaklerin (Oppenheimer & Co.) und ging - mit gerade einmal Mitte Zwanzig - nach Vietnam, von wo sie als erste und einzige Frau für die dpa aus dem Vietnam-krieg berichtete. Auch wenn sie immer wieder hörte „This is no place for a lady“, ging sie ganz selbstverständlich ihren Weg, sprang aus Flugzeugen, lief durch Minenfelder und setzte sich als erfolgreiche Journalistin durch. Heute lebt sie in den USA, hat zwei erwachsene Kinder, und widmet sich dem Bücherschreiben. 


Werner Sonne, ebenfalls für die ARD tätig, zuletzt als Leiter des Hauptstadtstudios des  Morgenmagazins, wird das Gespräch mit Thea Rosenbaum führen. Er kennt Thea Rosenbaum aus seiner Zeit als Korrespondent in Washington, aber auch darüber hinaus. Er wird mit ihr u.a. über das Buch sprechen, das zunächst in den USA erschienen ist und dieser Tage auch auf Deutsch veröffentlicht wird: „No Place for a Lady“ – Mein ganz normales Leben (Herbig, München 2015). Die Pressekonferenz zur Buchvorstellung findet am 17. September im ARD-Hauptstadtstudio statt. 


 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Dr. Hartmut Kühne                                                                    Dr. Frauke Jung-Lindemann

Vorsitzer                                                                                    Roter Salon

 

 

 

nach oben