Club von Berlin
Club von Berlin
09. September 2013
Werner Sonne: STAATSRÄSON? WIE DEUTSCHLAND FÜR ISRAELS SICHERHEIT HAFTET

Lesung und Gespräch

Club von Berlin
Jägerstr.1
10117 Berlin
www.clubvonberlin.de

 

Liebe Clubmitglieder, sehr geehrte Gäste,

im Rahmen des Roten Salons im Club von Berlin bitten wir Sie zu einer Buchvorstellung von und mit

Werner Sonne

STAATSRÄSON?

WIE DEUTSCHLAND FÜR ISRAELS SICHERHEIT HAFTET

 (Propyläen Verlag, 2013)

 

am 9. September 2013 um 20.00 Uhr

         in den Räumen des Club von Berlin, Jägerstraße 1, 10117 Berlin-Mitte.


Das Gespräch mit dem Autor führt Rafael Seligmann.

(Empfang ab 19.30 Uhr)

 

Im Frühjahr hat Professor Dr. Christian Tomuschat, Kurator des Clubs, über die rechtliche Bedeutung des Begriffs „Staatsräson“ im Zusammenhang mit einer Sicherheitsgarantie Deutschlands für Israel referiert. Das Thema wollen wir nun weiterverfolgen und die politischen Aspekte erörtern. Der bekannte Fernsehjournalist Werner Sonne hat ein hoch gelobtes Buch über die langjährige militärische und geheimdienstliche Zusammenarbeit beider Staaten geschrieben und die heikle Frage gestellt, wie weit Deutschland im Ernstfall gehen würde, um Israels Sicherheit zu verteidigen. Sein Buch „Staatsräson?“, das den von Angela Merkel benutzten Ausdruck mit einem Fragezeichen versieht, erläutert die jahrzehntelange Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Israel im Sicherheitsbereich, zu der auch umfangreiche Waffenlieferungen Deutschlands gehören. Bundesaußenminister Westerwelle hat das Buch im April 2013 der Öffentlichkeit vorgestellt, jetzt  werden die beiden profunden Israel-Kenner Werner Sonne und Rafael Seligmann darüber diskutieren.  

 

Werner Sonne, 1947 in Rheinland-Pfalz geboren, arbeitete über 40 Jahre lang für die ARD. Als Auslandskorrespondent und Studioleiter berichtete er u.a. aus Bonn, Warschau und Washington. Von 2004 bis 2012 leitete er das Hauptstadtstudio des ARD-Morgenmagazins und war das Gesicht des deutschen Frühstücksfernsehens. Darüber hinaus war und ist er als Autor tätig, zuletzt veröffentlichte er Und der Zukunft zugewandt(2010) und „Wenn ich Dich vergesse, Jerusalem“ (2009, beide Bloomsbury Berlin).  

Dr. Rafael Seligmann, Publizist und Schriftsteller, 61, lebt in Berlin. In München und Tel Aviv studierte er Politikwissenschaft und Geschichte. Er ist Autor zahlreicher Bücher, u.a. „Der Musterjude“ (dtv, 2005), „Hitler. Die Deutschen und ihr Führer“ (Aufbau Verlag, 2008) und „Rubinsteins Versteigerung“ (Aufbau Verlag, 2011). Er schreibt regelmäßig im SPIEGEL und in anderen überregionalen Zeitungen und Zeitschriften. Rafael Seligmann wurde 1982 mit einer Arbeit über „Israels Sicherheitspolitik“ promoviert.

Mit freundlichen Grüßen

 

Dr. Hartmut Kühne

Dr. Frauke Jung-Lindemann

Vorsitzer

Roter Salon

 

nach oben