Club von Berlin
Club von Berlin
18. Juni 2012
Dagmar von Gersdorff: Caroline von Humboldt

Lesung
 

Liebe Clubmitglieder, sehr geehrte Gäste,

 

im Rahmen des Roten Salons im Club von Berlin bitten wir Sie zu einer Autorenlesung und einem anschließenden Gespräch mit .

 

Dagmar von Gersdorff

über
Caroline von Humboldt
Eine Biographie
(Insel-Verlag, Berlin)
 
am Montag, dem 18. Juni 2012, um 20.00 Uhr
 

in den Räumen des Clubs von Berlin, Jägerstraße 1, 10117 Berlin-Mitte.

 
 

Rahel Levin nannte sie "die Wunderäugige", für Schiller war sie "ein unvergleichliches Geschöpf" - unabhängig davon, dass sie durch ihre diversen Liebesaffären keine mustergültige Gattin war: CAROLINE VON HUMBOLDT (1766-1829). Sie reiste durch halb Europa, lebte in Wien, Paris, Berlin und Rom. Ihre Freunde waren die Künstler der Romantik, deren Werke sie für das Humboldt-Schloß in Tegel erwarb. Sie war Muse und Geliebte, Reisende und Mäzenin und brachte überdies in ihrer Ehe mit Wilhelm von Humboldt acht Kinder zur Welt. Die Biographie entwickelt das Bild einer klugen und souveränen, fast modern zu nennenden Persönlichkeit - Goethe nannte sie die bedeutendste Frau ihrer Zeit.

Dr. phil. DAGMAR VON GERSDORFF ist eine herausragende Biographin großer Gestalten der Goethezeit
, darunter Persönlichkeiten wie: "Bettina und Achim von Arnim", "Friedrich Wilhelm III. und Königin Luise", außerdem bedeutende Frauen: "Sophie Brentano-Mereau", "Caroline von Günderrode" und "Marianne von Willemer". Ihre Lebensbeschreibung von "Goethes Mutter" wurde  zu einem Bestseller. Dagmar von Gersdorff, in Trier geboren, studierte Literaturwissenschaften und promovierte an der Freien Universität Berlin über "Doktor Faustus" von Thomas Mann. Sie lebt in Berlin, ist verheiratet und hat drei Kinder.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Verena Tafel                                                               Dr. Frauke Jung-Lindemann
Stellvertretende Vorsitzerin                                          Roter Salon

nach oben