Club von Berlin
Club von Berlin
05. November 2011
Berlins Stadtschloss und das Humboldtforum – Wie passt alles zusammen?

Seminar

Liebe Clubmitglieder, sehr geehrte Damen und Herren,

der Club von Berlin lädt Sie gemeinsam mit der Canitz-Gesellschaft herzlich ein zu einer ganztägigen Veranstaltung


zum Thema

 

„Berlins Stadtschloss und das Humboldtforum –

Wie passt alles zusammen?“

 
 

am Samstag, dem 5. November 2011, im Club von Berlin, Jägerstraße 1, Berlin-Mitte.

 
 

Das Berliner Stadtschloss soll wieder aufgebaut werden – so hat es der Bundestag

beschlossen. Wie aber wird das die Mitte Berlins verändern und welche Inhalte passen hinter die rekonstruierte Barockfassade? Aus der königlichen Residenz soll das „Humboldtforum“ entstehen, mit dem Ethnologischen Museum als Kern. Um dem Anspruch der Brüder Alexander und Wilhelm von Humboldt gerecht zu werden, müsste das „Humboldtforum“ Deutschlands Rolle in der Welt genauso widerspiegeln wie den Einfluss fremder Kulturen auf Deutschland. Wie passen die bisherigen Planungen zum Schlossneubau und zur inhaltlichen Gestaltung des „Humboldtforums“ aber wirklich zueinander? Dieser Frage wollen die Canitzgesellschaft und der Club von Berlin in einem gemeinsamen Herbstseminar nachgehen.

 
 

Das Seminar ist in zwei Abschnitte gegliedert.

 
10.00 Uhr Eintreffen und Begrüßung
 

10.30 Uhr Sachstand und kritische Beleuchtung des gegenwärtigen

Planungsstandes zur Wiedererrichtung des Berliner Stadtschlosses

Wilhelm von Boddien, Förderverein Berliner Schloss.

Nikolaus Bernau, Berliner Zeitung
 

12.30 Uhr Besichtigung der Ausstellung in der „Humboldtbox“ am Standort des Schlosses

 

14.00 Uhr Mittagsimbiss (Ort wieder Club von Berlin, Jägerstraße 1)

 

15.00 Uhr Die inhaltlichen Konzeptionen für das „Humboldtforum“:

Einführungsstatements und Podiumsgespräch

Moderation: Olof von Lindequist, Vorstand Canitzgesellschaft

Nikolaus Bernau,Berliner Zeitung

Prof. Dr. Klaus Brake, Gastprofessor Centre for Metropolitan Studies, TU Berlin

Prof. Dr. Jochen Brüning, Hermann von Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik,

           HU Berlin

Prof. Dr. Viola König, Direktorin Ethnologisches Museum Berlin-Dahlem

Prof. Dr. Claudia Lux, Generaldirektorin Stiftung Zentral- u. Landesbibliothek Berlin

 
                ca. 17:30 Uhr Ende des Seminars
 

Die Canitzesellschaft wurde 1875 in Leipzig von Studenten gegründet. Nach der Zwangsauflösung im Dritten Reich wurde sie 1957 in West-Berlin erneut aufgebaut. Sie bietet Studenten ein unabhängiges und selbstbestimmtes Bildungsforum, in dem Themen aus Wissenschaft, Kultur, Politik und Gesellschaft erörtert werden. Die älteren Mitglieder unterstützen diese Aktivitäten. Mehr unter www.canitz.info



Mit freundlichen Grüßen,

Percy MacLean

Prof. Dr. Eberhard v. Einem, Dr. Hartmut Kühne

Vorsitzer

Mitglieder des Vorstands

 
 
nach oben