Club von Berlin
Club von Berlin
14. September 2010
Prof. Dr. Laurenz Demps: Berlin-Mitte - Topographie deutscher Staatsmacht

Führung und Ausflug

Club von Berlin

Jägerstraße 1

10117 Berlin

info@ClubvonBerlin.de

www.clubvonberlin.de

 

 

 

 

Liebe Clubmitglieder, sehr geehrte Gäste,

 

Wir freuen uns, im Rahmen der neuen Reihe „Bürgergesellschaft in Berlin“ zu einer Doppelveranstaltung einladen zu können. Zunächst bitten wir zum Vortrag von  

 

Prof. Dr. Laurenz Demps

 

Berlin-Mitte  - Topographie deutscher Staatsmacht

 

am Dienstag, dem 14. September 2010, um 20.00 Uhr

(Empfang ab 19.30)

 

in den Clubräumen, Jägerstraße 1, Berlin-Mitte

 

 

Für das darauf folgende Wochenende hat sich Prof. Demps freundlicherweise bereit erklärt, als praktische und anschauliche Fortsetzung seines Vortrages eine Exkursion durchzuführen (die Veranstaltungen können auch unabhängig voneinander besucht werden):

 

 

Berlin-Mitte  - Topographie deutscher Staatsmacht

Ein Spaziergang  durch die Berliner und deutsche Geschichte

 

 

am Samstag, dem 18. September 2010, um 11.00 Uhr ab Jägerstraße 1

 

(pünktliches Eintreffen erbeten)

 

 

Prof. Dr. Laurenz Demps ist der wohl renommierteste Historiker zur Berliner Geschichte im 20. Jahrhundert. Der Titel des Vortrages ist entlehnt von seinem 1994 erschienenen Buch "Berlin-Wilhelmstraße. Eine Topographie preußisch-deutscher Macht". Neben seinen umfangreichen Publikationen zur Geschichte Berlins hat er zu DDR-Zeiten auch einen ausgewiesenen Schwerpunkt auf die Geschichte des Nationalsozialismus in seiner wissenschaftlichen Tätigkeit gelegt. Ursprünglich Eisenbahner der Reichsbahn, kam er über alte Kursbücher auf die Spur der KZ-Transporte und der NS-Vernichtungsmaschinerie. Über den zweiten Bildungsweg wurde er dann einer der großen Experten zu diesem Themenkreis und lehrte an der Humboldt-Universität. Bis 2007 hatte er dort den Lehrstuhl für Berlin-Brandenburgische Geschichte im 18., 19., und 20. Jahrhundert inne. Der Stadt Berlin ist er auch insofern verbunden, als er als engagierter und der Stadtgeschichte verbundener Wissenschaftler für den Kulturbund der DDR seit 1981 Mitglied der Stadtverordnetenversammlung war, auch in dem entscheidenden Jahr 1989-1990. Ihm ist u.a. der Beschluss zum Wiederaufbau der Nikolaikirche zu verdanken

 

Prof. Dr. Laurenz Demps ist 1940 in Berlin geboren. Er absolvierte zunächst eine Lehre bei der Deutschen Reichsbahn, bevor er 1959-61 auf dem zweiten Bildungsweg das Abitur erwarb. Von 1961-1966 studierte er Geschichte und Kunstgeschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin und schloss als Diplomhistoriker ab. Danach wirkte er an seiner Alma Mater zunächst als wissenschaftlicher Mitarbeiter, mit einem Schwerpunkt zur NS-Geschichte. Als wissenschaftlicher Mitarbeiter war er Ende der 60er Jahre als Gutachter  für zahlreiche KZ-Prozesse tätig, so auch für den KZ Dora-Prozess vor dem Landgericht Essen 1967. Der Verflechtung der KZ mit den NS-Rüstungsanstrengungen widmete er auch seine Promotion im Jahre 1970. Seine Dissertation B im Jahr 1982 galt den Anfängen der Gestapo. Ab 1983 war Prof. Demps Dozent für Berlin-Brandenburgische Territorialgeschichte und wechselte damit den Fokus zur Stadtgeschichte Berlins, der er über seine Berufung zum außerordentlichen Professor bis 2007 treu geblieben ist. Nach dem Mauerfall wurde er mit zahllosen Gutachten zu historischen Orten in Berlin beauftragt und im Jahre 2000 in die Internationale Expertenkommission "Historische Mitte Berlin" berufen, auch als "Schlossbaukommission" bekannt.

 

 

Wir bitten um Anmeldung bis zum 6. September 2010 per Telefon 030/20 67 98 27, Fax 030/20 67 98 28 oder Email info@ClubvonBerlin.de.

Um einen Kostenbeitrag von 5,-- Euro für Mitglieder und 10,-- Euro für Gäste wird gebeten.

                  

 

Mit freundlichen Grüßen,                                        

                                                                            

Percy MacLean        Christian Heldt, Günter Nooke

 (Vorsitzer)                (Reihe „Bürgergesellschaft in Berlin“)

 

nach oben