Club von Berlin
Club von Berlin
05. März 2010
Dr. Hajo Meyer: Holocaust- Gedenken im menschenrechtspolitischen Kontext

Vortrag
Club von Berlin
Jägerstr. 1
10117 Berlin
Tel: 030/206 79 827
Fax: 030-206 79 828
info@clubvonberlin.de
www.clubvonberlin.de
  
Liebe Clubmitglieder, sehr geehrte Damen und Herren,
  

das Deutsch-Nahöstliche Forum und das Deutsch jüdische Forum im Club von Berlin laden ein zu Vortrag und Diskussion zum Thema 

 

Holocaust- Gedenken im menschenrechtspolitischen Kontext

am Freitag, dem 5. März 2010, um 20.00 Uhr,

in den Räumlichkeiten des Clubs von Berlin, Jägerstraße 1, 10117  Berlin-Mitte

mit

Dr. Hajo Meyer

 

Empfang ab 19.30 Uhr

Das diesjährige Gedenken an den Holocaust ist durch die Staatsreden von Shimon Peres und Benjamin Netanjahu bei einigen Auschwitz-Überlebenden und ihren Angehörigen auf Kritik gestoßen. Sie befürchten, dass der Holocaust für politische Zwecke, insbesondere für die israelische Politik gegenüber den Palästinenserinnen und Palästinensern sowie gegenüber dem Iran missbraucht wird, sowie dass Judentum und Zionismus vermischt werden. Über die Gefahren des Missbrauchs und Alternativen des Gedenkens spricht Hajo Meyer. Seine Thesen haben  Aufmerksamkeit erfahren und er hat diese am diesjährigen Holocaustgedenktag (27.1.) dem Britischen Parlament auf dessen Einladung hin vorgetragen. In einer anschließenden öffentlichen Veranstaltung an einem anderen Ort in Großbritannien wurde er während seines Vortrages verbal heftig angegriffen, wobei seine Gegner ihm vor allem seine Kritik am  Zionismus vorwerfen.

 

 

Dr. Hajo Meyer, geboren 1924 in Bielefeld, flüchtete 1939 nach Holland und lebte ein Jahr im Untergrund. 1944 wurde er nach Auschwitz deportiert und überlebte dort für zehn Monate bis zur Befreiung. Nach dem Krieg studierte er theoretische Physik und arbeitete in den folgenden Jahren in wissenschaftlichen und leitenden Unternehmenspositionen in den Niederlanden. Seit 2002 arbeitet Hajo Meyer auch als erfolgreicher Geigenbauer. Er lebt als Publizist und Essayist in den Niederlanden und ist Vorstandsmitglied der holländischen Sektion von “A Different Jewish Voice”, die zu den “Europäischen Juden für einen gerechten Frieden” gehört. Hajo Meyer publiziert zu Judentum, Zionismus und Holocaust.

 

Es moderiert Henning v. Zanthier, Rechtsanwalt und Mitglied des Deutsch jüdischen Forums und des Deutsch-Nahöstlichen Forums im Club von Berlin.

Wir bitten um Anmeldung zu diesem Abend bis zum 2. März 20010, per E-Mail (info@ClubvonBerlin.de), Telefon  (030/20 67 98 27) oder Fax (030/20 67 98 28).
Um einen Kostenbeitrag von 5,-- Euro für Mitglieder und 10,-- Euro für Gäste wird gebeten.

Mit freundlichen Grüßen,                           

 

Percy MacLean                       Henning v. Zanthier                                 Nahed Samour

       Iris Hefets               Dr. Beate Huppertz

 

  Vorsitzer                         Deutsch-Nahöstliches Forum               Deutsch-Nahöstliches Forum

                                          und Deutsch jüdisches Forum                

                                         

 

                                                                      

 

 

 

 

 

 

nach oben