Club von Berlin
Club von Berlin
18. Februar 2010
Botschafter a.D. Dietmar Stüdemann: "Die Ukraine zwischen Russland und Europa"

Vortrag

Club von Berlin
Jägerstraße 1
10117 Berlin
info@ClubvonBerlin.de
www.clubvonberlin.de

 

Liebe Clubmitglieder,

sehr geehrte Gäste,

 

aus Anlass der Präsidentenwahlen in der Ukraine bittet der Club von Berlin zu Vortrag und Diskussion mit

 

 

Botschafter a.D. Dietmar Stüdemann

 

über

 

"Die Ukraine zwischen Russland und Europa"

 

Einführung und Moderation: Dr. Karl-Hermann Fink

 

am Donnerstag, dem 18. Februar 2010, um 20.00 Uhr

in den Clubräumen, Jägerstraße 1, Berlin-Mitte

Empfang ab 19.30 Uhr

 

In der Stichwahl am 7. Februar werden die Ukrainer entscheiden, ob Julija Timoschenko, die bisherige Ministerpräsidentin, oder der aus dem russisch sprechenden Osten stammende Viktor Janukowitsch die ukrainische Präsidentenwahl gewinnt. Das Land ist im Grunde gespalten zwischen dem westlichen Landesteil mit Galizien, wo es Traditionalisten gibt, die von einer Rückkehr zum Abendland träumen, und dem Osten mit dem Donez-Becken (Donbass) und der Hafenstadt Sewastopol, der sprachlich-kulturell nach Russland orientiert ist. Putin nannte kürzlich die Ukraine provozierend "Kleinrussland". Er wollte damit Plänen ukrainischer Politiker und Planungen im Westen (vor allem in den USA), das Land in die Nato zu führen, widersprechen. Moskau billigt dem Nachbarland nur eine eingeschränkte Souveränität zu. Für die Nato besitzen aber die Konfliktherde in Afghanistan und im Iran vorrangige Bedeutung. In beiden Fällen besitzt Russland eine Schlüsselstellung. Die von der EU aus der Taufe gehobene "Östliche Partnerschaft" mit der Ukraine und fünf weiteren Staaten harrt noch einer Ausgestaltung. Im letzten Winter geriet die Ukraine durch den Gasstreit mit Russland in die Schlagzeilen. Seine Folgen trafen die EU unmittelbar. Dieser Streit unterstreicht die Notwendigkeit geregelter Energiebeziehungen in dem Dreieck Russland-Ukraine-EU. Aufgrund ihrer geographischen Lage könnte die Ukraine auch eine strategische Brückenfunktion zu den Energiereserven Zentralasiens übernehmen. Im Prinzip besitzt die Ukraine eine attraktive Wirtschaft. Aber die Industrie ist völlig veraltet, und die unermesslichen Weiten fruchtbaren Bodens, über die der größte Flächenstaat Europas verfügt, werden unzureichend genutzt. Weiterhin wirken als negative Faktoren eine marode Infrastruktur und grassierende Korruption. 


DIETMAR STÜDEMANN, geboren am 20.10.1941 in Wels/Oberösterreich, verheiratet, zwei Kinder. Studium der Rechtswissenschaften, Slawistik und Soziologie in Mainz, Saarbrücken, Göttingen und Paris. 1972 Eintritt in das Auswärtige Amt, politische Abteilung (Beziehungen zur Sowjetunion);1977-84 Pressereferent an den Botschaften Moskau und Athen; 1984-86 politische Abteilung des AA (sowjetische Innenpolitik); 1986-88 Mitglied der deutschen KSZE-Delegation (zuständig für Korb 1: Prinzipienkatalog, Menschenrechte); 1988-90 politische Abteilung des AA (Sowjetunion);1991-97 Leiter der politischen Abteilung der Botschaft Moskau; 1997-2000 politische Abteilung des AA (Russland, Ukraine, Belarus); 2000-06 Botschafter in der Ukraine; nach der Pensionierung Berater des ukrainischen Präsidenten im Auftrag des AA.          

 

Wir bitten um Anmeldung bis zum 12. Februar 2010 per Telefon 030/20 67 98 27, Fax 030/20 67 98 28 oder Email info@ClubvonBerlin.de.
Um einen Kostenbeitrag von 5,-- Euro für Mitglieder und 10,-- Euro für Gäste wird gebeten.

                       

Mit freundlichen Grüßen,

 

Percy MacLean (Vorsitzer)          Dr. Karl-Hermann Fink, Forum Europa                        

 

 

                    
nach oben